Feuerwehr Schnürpflingen

Schriftgrösse: A A A

Beschlußfassung LF 10/6

Neues Fahrzeug

Schnürpflingen stattet Feuerwehr aus

 
Schnürpflingen:  25 Jahre alt ist das Fahrzeug der Schnürpflinger Feuerwehr. "Dank der Pflege der Wehr ist das dem Fahrzeug nicht anzusehen", lobte der stellvertretende Bürgermeister Kurt Wiedmann in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats in Vertretung des erkrankten Schnürpflinger Bürgermeisters Manfred Häberle. Das Gremium hatte in der Sitzung über die Anschaffung eines neuen Fahrzeugs zu entscheiden.
 
Die Entwicklung sei aber an den Geräten nicht vorüber gegangen. Als wichtigste Neuerung nannte Feuerwehrkommandant Reinhold Dangel die Fahrerkabine, in der nun die Atemschutzgeräte untergebracht sind. "Damit können sich die Atemschutzträger schon während der Fahrt ausrüsten", sagte Dangel. Genauso wichtig sei der Wassertank mit 1200 Litern Inhalt. "Das reicht nicht ewig, beschleunigt aber den ersten Löschangriff erheblich", erklärte der Kommandant. 217 400 Euro Kosten sind bei der Ausschreibung für das neue Fahrzeug herausgekommen. "Mehr als wir bei der Vorplanung erwartet haben, aber doch günstig für das, was wir bekommen", hieß es seitens der Verwaltung.
 
Der Gemeinderat schloss sich dem ohne Diskussion an und stimmte dem Kauf geschlossen zu. Das Land zahlt einen Zuschuss in Höhe von 67 000 Euro.
Neun bis elf Monate dauert es, bis Iveco-Magirus das neue Löschfahrzeug liefern kann. Dass der Ulmer Hersteller der günstigste Bieter für alle Bauteile (Fahrgestell, Aufbau und Ausrüstung) war, sei ein weiterer Vorteil sagte Dangel: "Damit haben wir künftig nur einen Ansprechpartner, dazu noch vor der Haustür." Fg
 
 
Quelle:
Verlag: SÜDWEST PRESSE, Ulm   24.01.2009



Veröffentlicht am
11:10:38 24.01.2009