Feuerwehr Schnürpflingen

Schriftgrösse: A A A

Jahreshauptversammlung 2009

Freude über neues Fahrzeug
Schnürpflinger Feuerwehr rückte vergangenes Jahr 22 Mal aus

Die Schnürpflinger Feuerwehr musste vergangenes Jahr 22 Mal ausrücken. Ein ehrenamtlicher Einsatz, der oft auch gefährlich ist.
FRANZ GLOGGER

Die Schnürpflinger Feuerwehr hat kein Problem mit dem Nachwuchs: 19 Jugendliche sind in Ausbildung und genießen ein interessantes Freizeitprogramm, berichtete Kommandant Reinhold Dangel bei der Jahreshauptversammlung und bedankte sich bei seinem Stellvertreter und Jugendleiter Josef Aubele für dessen Einsatz. Mit 28 Männern steht auch die aktive Wehr gut da. Sie hatte 22 Einsätze zu bewältigen, darunter Wasser- und Sturmschäden, zwei Verkehrsunfälle mit Verletzten und den Brand eines Stalls im Teilort Ammerstetten. Bei den Einsätzen, Übungen und freiwilligen Arbeitsstunden zur Pflege der Geräte wurden 1800 Stunden geleistet. Dangel lobt den Einsatz der Mitglieder: "Es ist nicht selbstverständlich, sich neben der Arbeit und familiären Verpflichtungen im Ehrenamt für seine Mitmenschen einzusetzen." Zumal oft die eigene Gesundheit in Gefahr ist, sagte der Kommandant. Ein Lichtblick sei das neue Feuerwehrfahrzeug, das Ende des Jahres geliefert wird. Ausgezeichnet wurde für 25 Jahre Dienst Andreas Lehner mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber. Und Gold gab es für Max Isser, der seit 40 Jahren dabei ist und sich als "Stütze der Wehr" einen Namen gemacht hat.

Quelle:
Verlag: SÜDWEST PRESSE, Ulm    03.03.2005



Veröffentlicht am
08:33:49 03.03.2009